Als Digital Media Coordinator des Welthochschulsportverbands FISU hat Max von 2018 bis 2020 den digitalen Bereich aufgebaut. Zu den Meilensteinen der Sportorganisation im digitalen Bereich zählten in dieser Zeit die Verifizierung aller Kanäle, eine bei zwei Universalen umgesetzte Video-First-Strategie, die Implementierung von Echtzeit-Highlights und eine nachhaltige, auf organischem Wachstum basierende Social-Media-Philosophie.

Innerhalb von zwei Jahren meldeten sich rund 80.000 Hochschulsport-Fans auf der OTT-Plattform der FISU an, um kostenlose Live-Events am Bildschirm zu verfolgen. Alle Plattformen verzeichneten deutliches Wachstum und einen starken Anstieg der Reichweite, Nutzerzahlen und Klicks. Der Welthochschulsportverband erschien somit erstmals ernstzunehmend und seriös auf der digitalen Bildfläche und setzte sich stärker mit seiner primären Zielgruppe – Studierende in Spitzen- und Breitensport – auseinander.

Diese 80.000 Sportbegeisterten in ihrer Datenbank erreicht die FISU nun per Knopfdruck zu jeder Zeit und überall auf der Welt – über die FISU.TV-App, die Browser-Anwendung oder via Smart-TV. Nach dem Vorbild von Netflix und DAZN wurde hier eine Hochschulsport-Plattform geschaffen, die vielfältige Inhalte von eSports bis Studierenden-Weltmeisterschaft live und auf Abruf bietet.